Elementarteilchen

Sie besitzen eine Masse und z.T. eine elektrische Ladung.

Man teilt diese Elementarteilchen in der Regel nach ihrer Masse in drei Gruppen ein:

  • Leichte Teilchen (Leptonen), wie z.B. Elektronen.
  • Mittelschwere Teilchen (Mesonen).
  • Schwere Teilchen (Baryonen), wie z.B. Protonen und Neutronen.

Man weiß mittlerweile, dass einige dieser Elementarteilchen aus noch kleineren Teilchen, den sogenannten „Quarks“, bestehen.

Zu vielen Elementarteilchen gibt es Teilchen mit gleicher Masse, aber entgegen gesetzter elektrischer Ladung. Diese Teilchen bezeichnet man als „Antiteilchen“. Zu ihnen gehören Positronen (Antiteilchen zum Elektron) und Antiprotonen (Antiteilchen zum Proton). Treffen Teilchen und Antiteilchen aufeinander, so kommt es zur „Zerstrahlung“. Das bedeutet, beide Teilchen verlieren ihre Masse und wandeln sich vollständig in elektromagnetische Strahlung um.

Licht wird von Lichtquellen in Form von Lichtquanten abgegeben. Diese Lichtquanten kann man ebenfalls als Teilchen betrachten. Sie werden auch als Photonen bezeichnet.

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen