John Frederic Daniell

Ausbildung und erste Arbeitsjahre

JOHN FREDERIC DANIELL kam am 12. März 1790 in London zur Welt. Sein Vater war Bankier. Zunächst genoss DANIELL eine Privatausbildung. Diese weckte sein Interesse an experimenteller Arbeit.

Nach seiner Ausbildung war DANIELL zunächst in einer Zuckerfabrik tätig, später in einer Harzfabrik. Dann wurde er Betriebsleiter bei der Continental Gas Gesellschaft. In dieser Position galt sein besonderes Interesse der Entwicklung der städtischen Gasbeleuchtung. Hierzu begab er sich auf Studienreisen nach Deutschland und Frankreich.

Schöpferische Jahre am Kings College

Nachdem DANIELL viele Jahre in der Industrie tätig war, ging er 1831 als Professor für Chemie an das Kings College in London, das gerade gegründet worden war. In den Jahren 1814 bis 1816 widmete sich DANIELL Problemen der Kristallbildung. Außerdem setzte er sich mit der Auflösung der Kristalle in Wasser auseinander. Im Jahr 1820 gelang es DANIELL, ein Gerät zu entwickeln, mit dem es erstmals möglich war, die Luftfeuchtigkeit genau zu bestimmen – das Hygrometer. In den folgenden Jahren beschäftigte er sich weiter mit dem Bau neuer Geräte. So schuf er 1830 für die Royal Chemical Society ein Barometer, das nicht wie bisher mit Quecksilber sondern mit Wasser funktionierte. In das gleiche Jahr fällt die Konstruktion eines Pyrometers, das selbst bei extrem hohen Temperaturen verwendet werden konnte.

Im Jahr 1832 fand er durch den Einsatz der Volta-Zellen das Zink-Kupfer-Element, welches konstant ist. Dieses Element, in dem Elektronen von einem Zinkblech zu einem Kupferblech fließen, wird auch als DANIELL-Element bezeichnet.
Außerdem entwickelte er einen Hahn, mit dem die Wasserstoff-Sauerstoff-Dosierung möglich wurde (DANIELLscher Hahn).

Im Weiteren beschäftigte sich DANIELL mit der Elektrolyse von Salzlösungen. Hierbei erkannte er auch die Bildung von Sulfat-Anion und Metall-Kation bei Metallsulfaten. Bei Salzen unterschied er in seiner Symbolsprache zwischen chemischen und elektrochemischen Formeln.

Seine Theorie von den kugelförmigen Atomen entstand im Jahr 1818 und ein Jahr später setzte sich DANIELL mit der Bildung und Zerlegung von Zucker auseinander. Ab 1841 engagierte er sich für die Bildung der Royal Chemical Society, deren Vizepräsident er später wurde.

DANIELL starb am 13. März 1845 in seiner Geburtsstadt London.

Wissenschaftliche Leistungen im Überblick

  • Entwicklung des Hygrometers, Barometers und Pyrometers sowie des nach ihm benannten DANIELLschen Hahns zur Dosierung von Wasserstoff und Sauerstoff
  • Elektrolyse von Salzlösungen
Redoxreaktionen in einem Daniell-Element

Redoxreaktionen in einem Daniell-Element

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen