Die Dimensionen der Farbe

1. Farbton (Farbrichtung)

  • allgemeinstes Unterscheidungsmerkmal
  • bezeichnet die Zugehörigkeit zu einer Farbgruppe mit gleicher Wellenlänge (z. B. bläulich, rötlich usw.)

2. Helligkeit (Eigenhelle, Tonwert)

  • größter Helligkeitsunterschied besteht zwischen Schwarz und Weiß
  • bunte Farben besitzen eine eigene Helligkeit des Farbtons entsprechend (Gelb = hellste Farbe, Violett = dunkelste Farbe, Rot und Grün = annähernd gleiche Farbigkeit)
  • Veränderung der Helligkeit eines Farbtons durch Mischen mit Schwarz und Weiß (hellen und dunkeln)
  • damit Dämpfung der Farbe, d.h. Farbe verliert an Reinheit und Leuchtkraft (Trübung)

3. Intensität (Reinheit, Sättigung)

  • Reinbunte Farben werden als intensive, gesättigte Farben bezeichnet.
  • Intensität bezeichnet den Grad der Anteile reinbunter Farben und der unbunten Farben Schwarz, Weiß und Grau in einem bestehenden Mischungsverhältnis.
  • Jede Beeinträchtigung (auch das Vermischen mit Wasser) mindert die Intensität der Farbe.
PAUL CÉZANNE: „Baumallee“;1906, Aquarell über Bleistift, auf weißem Papier, 616 × 457 mm;New York, Sammlung Pearlman;Land: Frankreich, Stil: Postimpressionismus.

PAUL CÉZANNE: „Baumallee“;1906, Aquarell über Bleistift, auf weißem Papier, 616 × 457 mm;New York, Sammlung Pearlman;Land: Frankreich, Stil: Postimpressionismus.

Dimensionen der Farbe - Baumallee

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Noten verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen