Exzerpt

Exzerpt

Das Exzerpt (lat. das Herausgenommene) ist ein schriftlicher, mit dem Text der Vorlage übereinstimmender Auszug aus einem Dokument (Werk, Buch, Artikel, Aufsatz). Dadurch ist es möglich, sich wesentliche Aussagen oder Gedanken festzuhalten, aufzubewahren und für weitere Arbeiten verfügbar zu machen, ohne den Originaltext nochmals lesen zu müssen.
Das Exzerpt kann, wenn Textteile wörtlich festgehalten werden, Fundgrube für Zitate sein. Daher muss es stets mit genauer Quellenangabe versehen werden.
Es gibt zwei Techniken des Exzerpierens, die auch kombiniert angewendet werden können:

  1. Man kann solche Textstellen wörtlich herausschreiben, die einem besonders wichtig oder treffend erscheinen. Dann sind eigene Worte überflüssig.
  2. Man kann umfassende Textpassagen oder die jeweils zugrunde liegende Textstruktur stichpunktartig zusammenfassen.

Für die Stichworttechnik in eigenen Worten gelten dabei folgende Regeln:

  • Begriffsinhalt und -umfang des Originaltextes dürfen nicht verändert werden.
  • Die Stichpunkte müssen dem ursprünglichen Grundzusammenhang entsprechen.
  • Die Stichpunkte sollen so formuliert werden, dass sie den Originaltext nachvollziehbar machen.

Exzerpieren

Das Exzerpieren dient dazu, gesammeltes Material zu einem speziellen Thema nach bestimmten Kriterien zu ordnen und zusammenzufassen. Beim Exzerpieren geht es darum,

  • Zitate, also Textauszüge, die besonders wichtig sind, sowie
  • Erklärungsansätze, Gedankengänge und Schlussfolgerungen, die die gedankliche Arbeit des Autors nachvollziehbar machen,

festzuhalten. Es ist hilfreich, beim Exzerpieren einen Zettelkasten oder einen Sammelordner anzulegen.
Beim Exzerpieren kann man sich von folgenden Fragestellungen leiten lassen:

  • Worauf will der Autor bei einem bestimmten Buch, Kapitel, Artikel hinaus?
  • Wie steht der Autor zu meinem Thema?

Wenn man feststellt, dass die Fragestellung des Autors für die eigene Arbeit wichtig ist, sollte man zunächst prüfen, ob sie die eigenen Hypothesen belegt, widerlegt oder stützt. So kann eine Zuordnung zur eigenen Position vorgenommen werden. Dazu sollte man sich stets eine Notiz machen.

  • Welche Überlegungen oder Meinungen hat man selbst zu den vom Autor vertretenen Standpunkten?

Eigene Anmerkungen, Kommentare oder Fragen sollte man sich ebenso festhalten, aber immer mit klarer Trennung vom Originaltext und stets mit Angabe der Seite.

 

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Learnattack

Gemeinsam zu besseren Noten!Kooperation mit Duden Learnattack

Lernvideos, interaktive Übungen und WhatsApp-Nachhilfe – jetzt Duden Learnattack 48 Stunden kostenlos testen.

Du wirst automatisch zu Learnattack weitergeleitet.
Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen