Ungeschlechtliche Fortpflanzung

Bei Einzellern kennt man äquale Zellteilung (Teilung in gleiche Tochterzellen, z. B. Augengeißler Euglena), inäquale Zellteilung (Sprossung bei Hefen) und multiple Zellteilung, bei der sich eine Mutterzelle in viele Tochterzellen aufspaltet (z. B. Malariaerreger Plasmodium).

Ähnlich kann man bei Vielzellern Teilung, Brutkörperbildung (Knospung, Ableger, Brutzwiebeln usw.) oder Fragmentierung in zahlreiche Tochterindividuen unterscheiden.
Die sechs wesentlichen Formen der ungeschlechtlichen Fortpflanzung sind in der folgenden Tabelle zusammengestellt:

Ergebnis

Einzeller

Mehrzeller

Zwei gleich große TochterorganismenÄquale TeilungZweiteilung (Dividuenbildung)
Kleinere Tochterorganismen neben dem MutterorganismusZellsprossungBrutkörperchenbildung
Mehrere Tochterorganismen außer- oder innerhalb des MutterorganismusMultiple Zellteilung

Fragmentierung

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Biologie Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen