Erschließen von Texten

Texterschließung

Texte müssen

  • inhaltlich,
  • thematisch und
  • strukturell

erschlossen werden. Dabei sind die fachtypischen Arbeitstechniken und Verfahren der Texterschließung zu berücksichtigen.

  • Unbekannte Wörter nachschlagen
  • wesentliche Aussagen hervorheben (markieren)
  • Zusammenhänge in Randnotizen verdeutlichen
  • Stichpunkte aufschreiben
  • Schlüsselbegriffe finden und wichtige Textpassagen markieren
  • Sprachliche Bilder deuten
  • Schreibabsicht und Adressat berücksichtigen
  • Texte zusammenfassen (z. B. Nominalstil, Stichwörter, Symbole)
  • Texte inhaltlich wiedergeben (Argumentationszusammenhänge)
  • Inhalte veranschaulichen durch Mindmap, Flussdiagramm u.ä.
  • Textaufbau/Textstruktur erfassen, beschreiben
  • Texte in Abschnitte gliedern
  • Kontexte erfassen (biografische, epochengeschichtliche, zeitge- schichtliche, sozialgeschichtlcihe Umfelder des Textes/des Autors)
  • Texte vergleichen
  • Texte durch Beispiele, Erläuterungen, Ergänzungen anreichern
  • Figurenkonstellation- und Beziehungen herausarbeiten
  • Motive erkennen
  • Handlung und Handlungsmatoviationen der Handlungsträger beschreiben
  • kommunikative Funktion des Textes benennen
  • Stoffwahl erkennen und beschreiben
  • Wirklichkeitsbezug erkennen
  • Thema umreißen
  • sprachliche Gestaltung des Textes analysieren
  • Erzählhaltung in epischen Werken analysieren
  • Erzähltechník in epischen Werken beschreiben
  • Präsentationstechniken anwenden usw.

Diese genannten Arbeitstechniken und Verfahren der Texterschließung müssen Sie textsortenabhängig gemäß den Aufgaben, die Ihnen gestellt werden, anwenden können.

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Learnattack

Gemeinsam zu besseren Noten!Kooperation mit Duden Learnattack

Lernvideos, interaktive Übungen und WhatsApp-Nachhilfe – jetzt Duden Learnattack 48 Stunden kostenlos testen.

Du wirst automatisch zu Learnattack weitergeleitet.
Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen