Argumentation

Was ist eine Argumentation?

Das Argumentieren spielt schon seit langem im gesellschaftlichen Leben eine entscheidende Rolle. Bereits im antiken Griechenland wurde die Redekunst (Rhetorik) in öffentlichen Gerichtsverhandlungen ausgebildet und zur Blüte gebracht. Auch heute ist die Argumentation (Beweisführung) im Gerichtssaal oder in Diskussionen und Debatten (z. B. im Parlament) unerlässlich.

Unter Argumentieren versteht man die zielgerichtete und durchdachte Zusammenstellung von Argumenten (Aussagen, die eine These begründen). Ziel ist es, einen Sachverhalt nicht nur zu klären, sondern die Zustimmung der Beteiligten an einer Diskussion zu einem Lösungsvorschlag zu erreichen, Strittiges zu klären, Kompromisse zu schließen oder sogar Entscheidungen zu treffen.
Die Art und Weise, wie durch Argumente überzeugt wird und wie diese miteinander verknüpft werden, bezeichnet man als Argumentation. Dabei ist es notwendig, in der eigenen Argumentation Gegenargumente zu erwähnen und zu entkräften.

Einfache Argumentation

Die einfache Argumentation hat ein Argumentationsschema, das aus einer These und einem oder mehreren Argumenten, die ohne weitere Stützung sind, besteht.

Erweiterte Argumentation

Die erweiterte Argumentation besitzt ein Argumentationsschema, das aus einer These und einem oder mehreren Argumenten, die mit Stützungen versehen sind, besteht. Dabei wird in Struktur und Umfang über die einfache Argumentation hinausgegangen, d. h., gezogene Schlussfolgerungen können gegebenenfalls mit einbezogen werden.

These

Man bezeichnet die Aussage, die als Ausgangspunkt der Argumentation strittig ist, als These. Die These gehört wie das Argument unerlässlich zu jeder Argumentation. Die These kann unterschiedliche Formen haben. Sie kann zum Beispiel etwas behaupten, eine Rechtfertigung abgeben, etwas begründen, etwas empfehlen oder eine Wertung vornehmen. Somit stellt die These eine sprachliche Äußerung dar, die mit Argumenten bewiesen werden soll.

Argumenttypen

Mit einem Argument will man die Richtigkeit eines Standpunktes deutlich machen oder einen Standpunkt widerlegen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, ein Argument aufzuzeigen. Man unterscheidet Fakten, Grundsätze und Stützen (nach TOULMIN).

  • Fakt
    Fakten stellen Motive, Gründe und Ursachen dar, die herangezogen werden, wenn eine Meinung oder eine Handlung erklärt werden soll, auf die Bezug genommen wird. Die Fakten sind subjektiv, da sie von demjenigen, der sie verwendet, abhängig sind.

  • Grundsatz
    Grundsätze haben, anders als die Fakten, allgemeingültigen Charakter und dienen häufig als Maßstäbe. Sie wirken wie Normen oder Gesetze. Bei der Argumentation wird nicht in jedem Fall darauf Bezug genommen, nur wenn sie die eigenen Argumente unterstützen sollen. Sie sind in der Regel unumstößlich und somit sehr überzeugend.

  • Stütze/Stützung
    Unter Stützen/Stützungen versteht man die aus eigenen Erfahrungen gewonnenen Grundsätze, die man dann als Maßstäbe heranzieht. Aus diesen Erfahrungen wird gleichzeitig die Gültigkeit der Grundsätze abgeleitet. Der eigene Erfahrungsschatz stellt somit die Verbindung zwischen dem Behaupteten und dem eigenen praktischen Handeln dar.

Argumentarten

Es werden folgende Argumentarten unterschieden:

  1. Argumente, deren Richtigkeit in der Praxis nachweisbar ist,
  2. Argumente, die allgemein anerkannte Werte, Normen und Regeln beinhalten,
  3. Argumente, die ein Ergebnis einer logischen Schlussfolgerung sind,
  4. Argumente, die sich auf die bereits erkannten und bewiesenen Tatsachen bzw. Erkenntnisse von Fachleuten beziehen,
  5. Argumente, bei denen aus einer ähnlichen Ausgangslage etwas gefolgert wird.

Schematische Darstellung von Argumentationen

Bild

Argumentation
Lernhelfer-App für dein Smartphone oder Tablet

Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen