Genus bei zusammengesetzten Substantiven

Zusammengesetzte Substantive bilden sich aus Grund- und Bestimmungswort.
Ausschlaggebend für das Genus ist dabei das Geschlecht des Grundwortes.
Ein zusammengesetztes Substantiv nennt man auch Kompositum (Plural: Komposita).
Folgende Tabelle zeigt Beispiele:
 

ArtikelBestimmungswort
(nähere Bezeichnung des Grundwortes)
GrundwortGenus
derHaus- (Neutr.)bau (Mask.)Maskulinum
dieSchüler- (Mask.)zeichnung (Femin.)Femininum
dasWind- (Mask.)licht (Neutr.)Neutrum

Schwankendes Genus

In vielen Sprachräumen haben sich ältere Genusbezeichnungen für Wörter mit gleicher Bedeutung erhalten und existieren, ihrer Mundart entsprechend, neben der in üblicher Weise gebräuchlichen Form.

Beispiel:

der Bast – das Bast
der Bonbon – das Bonbon

Bei gleichem Wortlaut können unterschiedliche Artikel die unterschiedliche Bedeutung kennzeichnen.

Beispiel:

der Bauer (der Landwirt) – das Bauer (der Vogelkäfig)

Substantive mit gleichem Wortlaut und gleichem Artikel können trotzdem unterschiedliche Bedeutung tragen.

Beispiel:

der Ball (das Spielzeug) – der Ball (das festliche Ereignis)

 

In einer Übung sollen sinnvolle Zusammensetzungen gebildet werden. Dabei orientiere dich am vorgegebenen Artikel.

Lexikon Share
Deutsch Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen