Henry James

Lebensgeschichte

HENRY JAMES entstammte einer Schriftsteller- und Gelehrtenfamilie. Er erhielt eine Privaterziehung in den USA und in Europa. Nach kurzem Jura-Studium an der Harvard University war er als Autor von Kritiken und Essays tätig. 1875/76 hielt er sich in Paris auf. Dort machte er Bekanntschaft mit den französischen Schriftstellern GUSTAVE FLAUBERT und ÉMILE ZOLA sowie mit dem russischen Autoren IWAN TURGENJEW.
Schließlich ließ sich JAMES endgültig in England nieder, wo er zunächst lange Zeit in London lebte. Er veröffentlichte seine ersten Romane (The American, 1877, dt. Der Amerikaner und Portrait of a Lady, 1881, dt. Bildnis einer Dame), Erzählungen und Dramen. 1898 zog er nach Lamb House, Rye (East Sussex), wo er seine späteren Werke - darunter The Ambassadors (1903, dt. Die Gesandten) - verfasste. 1915, ein Jahr vor seinem Tod, nahm JAMES die britische Staatsbürgerschaft an.

Literarisches Schaffen

Den naturalistischen Strömungen des 19. Jahrhunderts, in denen der Mensch als vorbestimmt durch Vererbung und Milieu aufgefasst wurde, stand HENRY JAMES skeptisch gegenüber. Seine Werke konzentrieren sich darauf, die psychischen Reaktionen der Protagonisten darzustellen, während die sparsame Handlung in den Hintergrund rückt.

Im Mittelpunkt der Romane von HENRY JAMES steht das Aufeinandertreffen der Alten und der Neuen Welt. Er stellt das kultivierte, aber auch in Konventionen erstarrte Europa einem eher materiell orientierten Amerika mit seinen provinziell-naiven Menschen gegenüber. Aus diesem Gegensatz entwickelt er komplexe Beziehungen und ethische Entscheidungen, mit denen seine Romanfiguren fertig werden müssen.
Eine der charakteristischen Figuren aus JAMES' Romanen ist die wohlhabende Amerikanerin Isabel Archer in Portrait of a Lady, dem Werk, das JAMES frühzeitig bekannt machte. Wie viele seiner Charaktere trifft Archer in Europa auf andere Wertvorstellungen, die ihre Lebensgewohnheiten erschüttern.
Der Roman wurde 1996 von JANE CAMPION mit NICOLE KIDMAN und JOHN MALCOVICH in den Hauptrollen verfilmt.

Die Struktur von JAMES' Romanen wird von einer ganz besonderen Erzähltechnik bestimmt, die neu war und großen Einfluss auf andere Schriftsteller ausübte. Sie lässt erstmals den Leser das Geschehen aus dem Blickwinkel einer Person erleben. So erfasst der Leser in The Ambassadors das Geschehen allein aus der Perspektive (point of view) der Hauptfigur, des Amerikaners Lambert Strether. Dessen Reise nach Europa konfrontiert ihn mit einer anderen Wert- und Lebensvorstellung. Durch den Einsatz des inneren Monologs und des stream of consciousness (Bewusstseinsstrom), bei denen die Gedanken der Personen nur untergeordnet und assoziativ verknüpft präsentiert werden, wird Strethers Perspektive psychologisch genau durchleuchtet. Auf diese Weise kommt die Realität allein im Ausschnitt des individuell Wahrgenommenen zum Vorschein.

JAMES' sorgfältige Situationsanalysen und feine Nuancierungen psychologischer Vorgänge beeinflussten die Entwicklung des modernen psychologischen Romans. Sie prägten insbesondere den englischen Schriftsteller JOSPEH CONRAD. Einflussreich waren auch JAMES' literaturtheoretische Analysen über den Roman des 19. Jahrhunderts, die sich häufig an seinen eigenen Werken orientierten. Zudem verfasste JAMES Dramen, die allerdings weniger erfolgreich waren, sowie zahlreiche Reiseberichte.

Die Liste der Verfilmungen, die auf Romanen von HENRY JAMES beruhen, ist lang. Genannt seien hier:

  • Unter der Regie von JAMES IVORY entstand The Golden Bowl (2001, dt. Die goldene Schale). Zu den Mitwirkenden gehörten UMA THURMAN, NICK NOLTE und ANJELICA HOUSTON.
     
  • In dem Melodram The Wings of the Dove (dt. Die Flügel der Taube) von 1997 sind u. a. HELENA BONHAM CARTER und CHARLOTTE RAMPLING zu sehen.
     
  • Die Novelle The Turn of the Screw (1898, dt. Die Drehung der Schraube, auch unter dem Titel Die sündigen Engel) wurde von BENJAMIN BRITTEN als Oper vertont und 1954 in Venedig uraufgeführt.

Werke
(Auszug)

Romane
Daisy Miller (1877)
The Europeans (1878, dt. Die Europäer)
The Bostonians
(1886, dt. Die Damen aus Boston)
The Princess Casamassima
(1886, dt. Prinzessin Casamassima)
What Maisie Knew
(1897, dt. Maisie)
The Wings of the Dove
(1902, dt. Die Flügel der Taube)
The Golden Bowl
(1904, dt. Die goldene Schale)

Drama
Guy Domville (1895)

Erzählungen
A Passionate Pilgrim and Other Tales (1875, dt. Ein leidenschaftlicher Erdenpilger)
The Altar of the Dead (1895)
The Beast in the Jungle (1903)
The Bench of Desolation (1910)

Reiseberichte
Portraits of Places (1883)
A Little Tour in France (1884)

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Englisch Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen