Die Stadt Sydney

Sydney ist die älteste Siedlung Australiens, die von Europäern gegründet wurde. Heute ist sie die Hauptstadt des Bundesstaates New South Wales und hat rund 3,6 Mio. Einwohner.

Sydney liegt an der Pazifik-Küste Australiens. Der Hafen der Stadt, Port Jackson, erhielt seinen Namen von JAMES COOK, der hier 1770 an Land ging. Wenige Jahre später legte dann das erste Sträflingsschiff aus Großbritannien an, und der erste Gouverneur der britischen Kolonie New South Wales gründete 1788 die Siedlung Sydney Cove.
In der Folgezeit entwickelte sich Sydney auch zum wichtigsten Anlaufhafen Australiens für die Einwanderer aus aller Welt. Mit den Einwanderern wuchs die Stadt bis zur heute bevölkerungsreichsten Metropole Australiens.

Unter den Metropolen des Landes steht Sydney aber auch in anderen Bereichen an erster Stelle. Mit seiner leistungsstarken Industrie, vielen großen Dienstleistungsunternehmen und der größten Börse ist Sydney das bedeutendste Wirtschaftszentrum Australiens.

Auch als Bildungs- und Kulturmetropole hebt sich Sydney unter den australischen Großstädten hervor. So gibt es drei Universitäten und eine größere Anzahl Fachhochschulen, Institute und Akademien. Kulturell sorgen mehrere Theater, Museen sowie die Oper für Unterhaltung. Daneben ist Sydney auch Sitz eines anglikanischen und eines katholischen Erzbischofs.

Wahrzeichen der Stadt ist das 1973 eröffnete Opernhaus. Mit seinen zehn ineinandergreifenden Dächern, die an die Segelschiffe der europäischen Siedler erinnern sollen, ist es nach einem Entwurf des dänischen Architekten JÖRN UTZON erbaut worden. Auf einer künstlichen Insel ragt das Gebäude weit in den Hafen hinein.
Daneben zählen der Sydney-Tower mit einer Höhe von 305 m und die Hafenbrücke, die mit einer Spannweite von 1148 m zu den längsten einbögigen Brücken der Welt gehört, zu den bekanntesten Bauwerken der Stadt.

Für Touristen von Interesse ist vor allem die Altstadt Sydneys. Viele ihrer Gebäude stammen aus dem 19. Jahrhundert und wurden im viktorianischen Stil errichtet. Unter den modernen Gebäuden sind noch das Statetheatre von 1929 sowie das Gebäude der University of New South Wales von 1962 erwähnenswert.

Zu den bedeutendsten Museen der Welt zählt das Australische Museum mit seinen etwa 30 Millionen Ausstellungsstücken. Vor allem für die Paläontologie besitzen die Sammlungen des Museums eine große Bedeutung. So kann man beispielsweise Überreste von Dinosauriern und wichtige Funde aus der Frühgeschichte Ozeaniens sehen.

Im Jahr 2000 war Sydney Austragungsort der XXVII. Olympischen Sommerspiele.

Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen