Fernando Magellan

FERNANDO MAGELLAN wurde um 1480 in einer Familie normannischer Einwanderer in Saborosa, Provinz Tras los-Montes (Portugal) geboren. Die Familie aus dem Kleinadel hatte eine gewisse Anerkennung. Als junger Bursche war er als Page von Königin LEONORE in Lissabon angestellt.

Bekanntschaft mit anderen Ländern

MAGELLAN begann seine Laufbahn als Seefahrer bereits in jungen Jahren: 1505 kam er mit der portugiesischen Flotte unter Führung von FRANCISCO DE ALMEIDAS nach Indien, wo er unter anderem an der Schlacht von Diu im Jahre 1509 teilnahm. 1506 war er in Mosambik am Aufbau eines Forts beteiligt. 1511 gelangte er mit der Flotte von DIEGO LOPES DE SEQUEIRA auf die Malayische Halbinsel. In Malakka stationiert, warnte er seinen Kommandeur vor Angriffen der Malayen und rettete FRANCISCO SERRÃO das Leben. SERRÃO sandte später wertvolle Informationen über die Gewürzinseln (Molukken) an MAGELLAN. 1512 brach er mit einigen Gefährten zu einer der Inseln auf, von der er mit kostbaren Gewürzen zurückkehrt.

Nach seiner Rückkehr 1513 nach Lissabon nahm er an einem Feldzug gegen die marokkanische Festung Azamor teil. Eine erlittene Verletzung ließ ihn danach lebenslang hinken. Die vergebliche Anfrage bei KÖNIG MANUEL nach höherer Entlohnung sowie andere Unstimmigkeiten in Zusammenhang mit der Schlacht bei Azamor veranlassten MAGELLAN, seine Dienste andernorts anzubieten.

MAGELLAN geht in spanische Dienste

1517 ging er nach Spanien, wo er mit RUY FALEIRO zusammentraf. Beide gingen an den spanischen Hof von Valladolid und boten sich König KARL I. (später Kaiser KARL V.) an. MAGELLAN versucht König KARL I. für seinen Plan, im äußersten Süden Südamerikas nach einer Ost-West-Passage zu suchen, zu gewinnen. Dieser Plan gründete sich auf Gespräche mit RUY FALEIRO und auf Phantasiekarten und -globen, in denen eine Durchfahrt eingezeichnet war.
Zwischenzeitlich lernte MAGELLAN die Beamtentochter BEATRIZ BARBOSA kennen. Er heiratete sie und bekam mit ihr einen Sohn.

Auf der Suche nach der Ost-West-Passage

Die spanischen Interessen, die Gewürzinseln (Molukken) in westlicher Richtung über den Atlantik zu erreichen, war so stark, dass die Krone im März 1518 für MAGELLAN fünf Schiffe in Auftrag gab. Die Vorbereitungen für die Reise wurden durch Sabotageakte der Portugiesen immer wieder gestört. Am 20. September 1519 stachen MAGELLANS Flaggschiff „Trinidad“ und weitere vier Schiffe in See. Im Januar 1520 erreichten die Schiffe die weit ins Land hineinreichende Mündung des Rio de la Plata an der Atlantikküste Südamerikas. Hier hoffte MAGELLAN, die Durchfahrt nach Westen zum Pazifik zu finden. Der Versuch musste erfolglos bleiben. Auf den Schiffen kam es zu Miss-Stimmungen, Meutereien und Todesurteilen vor allem unter den Spaniern, die sich einem Portugiesen nicht unterordnen wollten.

Im Oktober 1520 erreichte MAGELLAN bei Cabo de las Virgines schließlich doch die Einfahrt in die Magellan-Straße. Bei dem Unternehmen verlor er 2 Schiffe. Eines der Schiffe hatte die unübersichtlichen Felspassagen genutzt, um gegen den Befehl nach Spanien zurückzukehren, ein anderes war gescheitert.

Am 28. November 1520 segelte MAGELLAN in die Südsee, wie damals der Pazifik bezeichnet wurde, ein und nannte sie „mare pacifico“. Erst am 6. März legte er in Guam (Marianeninseln) erstmals wieder an, um frisches Wasser und Lebensmittel an Bord zu nehmen. Auf der 110 Tage währenden Westfahrt hatte MAGELLAN das Unglück, auf nur wenige Inseln und auf feindselige Eingeborene zu stoßen. Seine Crew war deshalb auch aufs Äußerste erschöpft, als sie im März 1521 die Philippinen erreichten.

Schaut man aus heutiger Sicht auf die Karte, so wird die Tragik MAGELLANS deutlich: Er fuhr nämlich nur unweit an einer Vielzahl von Inseln vorbei, die ihn und seine Mannschaft mit frischem Wasser und Nahrungsmitteln hätten versorgen können. Auf seiner Route umschiffte er aber in großem Bogen die Polynesischen Inseln (Bild 2).

Am 27. April 1521 wurde MAGELLAN bei einer Auseinandersetzung mit Eingeborenen auf der Insel Mactan (Philippinen) getötet. JUAN SEBASTIAN ELCANO führte das einzige noch verbliebene Schiff, die „Victoria“, 1522 nach Spanien zurück, wo es am 7. September in desolatem lecken Zustand, aber mit Gewürzen von den Molukken beladen, eintraf.

Ob es MAGELLAN bewusst war oder nicht, er hatte mit seiner bedeutenden Entdeckungsreise zum Nachweis der Kugelgestalt der Erde beigetragen.

Die Reiseroute Magellans

Die Reiseroute Magellans

Lexikon Share
Noten verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen