Designprozess

Klassischer Designprozess

1. Analyse und Problemerfassung

Produkt- und Marktanalyse

  • Welche Produkte dieser Produktgruppe existieren schon auf dem Markt?
  • Welche Bedarfsgruppen werden damit bedient?

Konkurrenzsituation

  • Welche Anbieter gibt es?
  • Welche Preis-Leistungsverhältnisse bestehen bei den angebotenen Produkten?

Zieldefinition

  • Welchen Anforderungen soll unser Produkt genügen (ästhetisch, praktisch, symbolisch)?
  • Welche Zielgruppe soll angesprochen werden?

2. Erarbeitung von Lösungsvarianten

Schrittweise Annäherung an eine Designlösung

  • zeichnerische Entwurfsskizzen (Scribble)
  • Entwicklung neuartiger Vorschläge oder Weiterentwicklung von schon vorhandenen Formen

Visualisierung

  • Konstruktionsentwürfe, Zeichnungen (Schaubild, Aufriss, Abwicklung, perspektivische Darstellungen)

3. Optimierung/Problemlösung

  • maßstäbliche Zeichnungen
  • Detailausarbeitungen
  • Farbentwürfe, Material, Oberfläche
  • Arbeitsmodell
  • Bewertung der Varianten
  • Festlegen auf einen Entwurf

4. Ausarbeitung und Realisierung

  • Ausführungsunterlagen erstellen
  • Kosten erstellen und prüfen
  • zur Realisierung freigeben
  • Erstprodukt, Überprüfung
  • Serienproduktion
  • weitere Projektkoordination und Betreuung in Zusammenarbeit mit dem Hersteller

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Noten verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen