Geometrische Körper

Ein geometrischer Körper ist die Menge aller Punkte, Geraden und Ebenen des dreidimensionalen Raumes, die innerhalb eines vollständig abgeschlossenen Teils dieses Raumes liegen.
Die Summe der Flächeninhalte der Begrenzungsflächen bildet den Oberflächeninhalt, der vollständig umschlossene Raum das Volumen des Körpers.
Werden die Körper von ebenen Flächen begrenzt, so nennt man sie ebenflächige Körper, Vielflächner oder Polyeder.

Geometrische Körper - Pyramide zusammengesetzt aus geometischen Körpern

Zu diesen Körpern gehören Prismen (z. B. auch Würfel und Quader), Pyramiden und Pyramidenstümpfe. Sind die ebenen Begrenzungsflächen zueinander kongruente n-Ecke, so spricht man von regelmäßigen Polyedern. Tetraeder, Oktaeder, Hexaeder, Ikosaeder und Pentagondodekaeder sind fünf regelmäßige Polyeder oder platonische Körper.

Tetraeder

Tetraeder

Körper, Geometrische - Beispiel eines Tetraeders

Beispiele für Körper, die von gekrümmten Flächen begrenzt werden, sind Kreiszylinder, Kreiskegel, Kreiskegelstumpf, Kugel und Ellipsoid.

Strecken des Körpers, in denen zwei Seitenflächen zusammenstoßen, nennt man Kanten. Zu den krummflächigen Körpern, die keine Kanten besitzen, gehören die Kugel und das Ellipsoid.

Ein Körper heißt konvex, wenn mit je zwei Punkten des Körpers auch deren Verbindungslinie zum Körper gehört, ansonsten ist der Körper konkav.

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Mathe Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft

Einloggen