Klassifizieren

Dazu ist ein Vergleich der Objekte hinsichtlich der betrachteten Merkmale erforderlich. Die Klassen werden benannt und mit bestimmten Begriffen gekennzeichnet.

Beim Klassifizieren sollte man folgendermaßen vorgehen:

  • Untersuchen und Vergleichen der Eigenschaften von Objekten! Feststellen von gemeinsamen und unterscheidenden Merkmalen!
  • Zusammenfassen der Objekte mit gemeinsamen Eigenschaften!
  • Bezeichnen der Klassen von Objekten!

Beispiel 1:
Klassifizieren Sie die verschiedenen Stoffe hinsichtlich ihrer elektrischen Leitfähigkeit!

Experimentell werden verschiedene Stoffe hinsichtlich ihrer elektrischen Leitfähigkeit untersucht. Es zeigt sich: Es gibt Stoffe, die den elektrischen Strom leiten und solche, die ihn nicht leiten. Darüber hinaus gibt es eine gruppe von Stoffen, deren elektrische Leitfähigkeit dazwischen liegt. Damit hat man drei Klassen von Stoffen: Das gemeinsame Merkmal einer Klasse von Stoffen ist eine ähnliche elektrische Leitfähigkeit. Das unterscheidende Merkmal zwischen den beiden Klassen ist die unterschiedliche elektrische Leitfähigkeit.
Die drei Klassen werden als elektrische Leiter, Halbleiter und Nichtleiter (Isolatoren) bezeichnet.

  • Elektrische Leiter sind z. B. Kupfer, Eisen, Aluminium, Grafit, Salzwasser, Schwefelsäure.
  • Halbleiter sind z.B. Germanium, Silicium und Tellur.
  • Isolatoren sind z. B. Glas, Kunststoff, Papier, Gummi, Luft, destilliertes Wasser, Öl.

Beispiel 2:
Die Bewegung von Körpern kann in sehr unterschiedlicher Weise erfolgen. Klasifizieren Sie die Bewegungen von Körpern!

Körper können sich auf unterschiedlichen Bahnen und dort in verschiedener Weise bewegen. Es ist deshalb zweckmäßig, bei der Klassifizierung von Bewegungen zwischen Bahnformen und Bewegungsarten zu unterscheiden. Bei den Bahnformen gibt es zwei charakteristische Fälle:

  • Der Körper bewegt sich entlang einer geradlinigen Bahn. Er führt eine geradlinige Bewegung aus.
  • Der Körper bewegt sich nicht geradlinig, sondern auf einer beliebigen anderen Bahn. Er führt eine krummlinige Bewegung aus. Ein spezuieller Fall eienr solchen krummlinigen Bewegung ist eine Kreisbewegung.

Längs einer Bahn kann sich ein Körper mit konstanter Geschwindigkeit, gleichmäßig beschleunigt oder in beliebiger anderer Weise bewegen. Demzufolge kann man Bewegungen auch nach der Bewegungsart klassifizieren (Bild 3).

Eine bestimmte Bewegung lässt sich dann eindeutig einer Bahnform und einer Bewegungsart zuordnen:

  • Ein Auto, das mit einer konstanten Geschwindigkeit durch eine Kurve mit bestimmtem Krümmungsradius fährt, vollführt eine gleichförmige Kreisbewegung.
  • Die Erde um die Sonne führt eine krummlinige Bewegung aus, die insgesamt weder gleichförmig noch gleichmäßig beschleunigt ist.

Die Klassifizierung von Bewegungen kann auch in anderer Weise als beschrieben erfolgen. Man kann Bewegungen z.B. auch einteilen in

  • unbeschleunigte Bewegungen (a = 0) und
  • beschleunigte Bewegungen (a0).

Bei dieser Klassifizierung ist jede krummlinige Bewegung und damit auch die gleichförmige Kreisbewegung eine beschleunigte Bewegung.

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen