Reflexion von Licht

Licht breitet sich nur in homogenen Stoffen geradlinig aus, also in Stoffen, die an beliebigen Stellen und in jeder Richtung die gleichen physikalischen Eigenschaften haben. An der Grenzfläche zwischen verschiedenen Stoffen kann Licht entweder aus seiner Ausbreitungsrichtung abgelenkt (gebrochen) oder zurückgeworfen (reflektiert) werden. Den letzteren Vorgang bezeichnet man als Reflexion.

Alle Körper, die bei Tageslicht zu sehen sind und die nicht selbst leuchten, kann man nur aufgrund der Reflexion des Sonnenlichtes oder des Lichtes anderer Lichtquellen an ihrer Oberfläche wahrnehmen.

Trifft Licht auf sehr glatte Oberflächen, dann wird es in eine bestimmte Richtung zurückgeworfen (Bild 1). Eine solche Reflexion findet man z. B. bei den Oberflächen von ebenen Spiegeln oder an sehr glatten Wasseroberflächen. Man nennt eine solche Reflexion auch reguläre Reflexion.

Reflexion von Licht an einer ebenen Fläche

Die Mehrheit der Oberflächen, auf die Licht trifft, ist aber uneben oder rau. Trifft Licht auf raue Oberflächen, dann wird das einfallende Licht in die verschiedensten Richtungen reflektiert (Bild 2). Man nennt eine solche Reflexion auch diffuse Reflexion. Eine solche diffuse Reflexion findet z. B. an Wänden, an der Bekleidung oder am Erdboden statt.

Reflexion von Licht an einer rauen Fläche

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lernhelfer-App für dein Smartphone oder Tablet

Learnattack

Gemeinsam zu besseren Noten: Kooperation mit Duden Learnattack

Lernvideos, interaktive Übungen und WhatsApp-Nachhilfe – jetzt Duden Learnattack 48 Stunden kostenlos testen.

Du wirst automatisch zu Learnattack weitergeleitet.
Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen