Vergleichen

Vergleichen ist eine Erkenntnistätigkeit. Beim Vergleichen werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede von zwei oder mehreren Vergleichsobjekten (z. B. Körper, Stoffe, Vorgänge, Geräte) ermittelt und dargestellt.
Das Vergleichen erfolgt immer unter einem bestimmten Aspekt. Verglichen werden können z. B. der Aufbau, die Wirkungsweise oder Eigenschaften von Objekten. Da ein Vergleich in der Regel einen bestimmten Zweck verfolgt, kann man aus den zusammengestellten Fakten häufig auch eine Schlussfolgerung ziehen.
Beim Vergleichen kann man folgendermaßen vorgehen:

  • Wähle geeignete Kriterien für den Vergleich!
  • Nenne Gemeinsamkeiten und Unterschiede!
  • Leite Schlussfolgerungen ab!

Beispiel für das Vergleichen:

Vergleiche die Wärmeleitfähigkeit verschiedener Stoffe miteinander!

Die Gemeinsamkeit besteht darin, dass alle Stoffe die Wärme leiten. Die Unterschiede sind, dass das Wärmeleitvermögen unterschiedlicher Stoffe sehr verschieden ist. So leiten z. B. Metalle die Wärme gut. Kunststoffe, Holz oder die Luft sind schlechte Wärmeleiter.
Folgerung: Bei Anordnungen, bei denen die Wärmeleitfähigkeit eine Rolle spielt (z. B. bei Töpfen, bei der Wärmeisolierung von Häusern) muss man die unterschiedliche Wärmeleitfähigkeit von Stoffen beachten.

Fotoapparat: Man kann ihm mit dem menschlichen Auge vergleichen.

Fotoapparat: Man kann ihm mit dem menschlichen Auge vergleichen.

Lexikon Share
Physik Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen