Kulturelle Evolution des Menschen

Zeugnisse der kulturellen Evolution

Bei Grabungen wurden zusammen mit den fossilen Knochenfunden auch eine Vielzahl von Gerätschaften entdeckt, durch die sich recht genaue Rückschlüsse auf die Lebensweise dieser Menschen ziehen lassen. Als neue Errungenschaften in kulturell-technischer Hinsicht gelten

  • Fernwaffen wie Pfeil und Bogen,
  • Wurfspeere, Harpunen und Schleudersteine,
  • Behausungen aus Holz und Steinen, oft mit Tierfellen bespannt,
  • Schmuck aus Zähnen, Muschelschalen und Schneckengehäusen.
Höhlengemälde vom eiszeitlichen Jetztmenschen

Höhlengemälde vom eiszeitlichen Jetztmenschen

Beeindruckend sind auch Zeugnisse seiner künstlerischen Betätigung, die uns als Ritzzeichnungen und Höhlengemälde sowie als Plastiken überliefert wurden.

Die Vielfalt der Gerätschaften lässt auf eine Arbeitsteilung innerhalb der Horde schließen. Bis vor 15 000 Jahren lebten die Menschen nur von dem, was die Natur ihnen bot oder was sie der Natur direkt abringen konnten. Sie waren noch immer Sammler und Jäger, aber ihre Jagdbeute war aufgrund der moderneren Gerätschaften sicherlich erheblich größer als die der Neandertaler.

Vor etwa 10 000 Jahren gingen die Menschen dazu über, Tiere nicht nur zu jagen, sondern sie auch lebendig einzufangen und zu zähmen, eine Zeit lang zu halten und später sie auch zu vermehren. So schufen sie sich Nahrungsreserven für Zeiten, in denen die Jagd weniger erfolgreich war oder keine Früchte gesammelt werden konnten.

Steinplastik und Schmuck vom eiszeitlichen Jetztmenschen

Steinplastik und Schmuck vom eiszeitlichen Jetztmenschen

Wenig später fingen sie auch an, in einigen Gebieten der Erde den Boden zu bearbeiten und Pflanzen zu kultivieren. Aus dem eiszeitlichen (fossilen) Jetztmenschen entwickelte sich der heute lebende (rezente) Jetztmensch. Es kam zu einer stürmischen kulturellen Entwicklung des Menschen.

Traditionen wurden herausgebildet und von Generation zu Generation weitergegeben, z. B.

  • Herstellung und Gebrauch von Werkzeugen und Geräten,
  • Haltung und Züchtung von Tieren,
  • Anbau und Züchtung von Pflanzen,
  • Herstellung von Schmuck und Kunstgegenständen,
  • Entwicklung einer Schrift und
  • Erfindungen in Wissenschaft und Technik.

Der Mensch wurde zum Gestalter seiner Umwelt und seines Lebens.

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Learnattack

Gemeinsam zu besseren Noten!Kooperation mit Duden Learnattack

Lernvideos, interaktive Übungen und WhatsApp-Nachhilfe – jetzt Duden Learnattack 48 Stunden kostenlos testen.

Du wirst automatisch zu Learnattack weitergeleitet.
Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen