Willy Russell

Lebensgeschichte

WILLY RUSSELL wurde 1947 in der Nähe von Liverpool geboren. Er wuchs in einfachen Verhältnissen auf: Sein Vater arbeitete in einer Fabrik, seine Mutter in einem Kaufhaus. Mit 15 Jahren ging RUSSELL von der Schule ab. Nach einer Ausbildung zum Damenfriseur übte er diesen Beruf sechs Jahre lang aus. Er eröffnete seinen eigenen Friseursalon und sagt heute selbst über diese Zeit, dass er vor allem eines lernte: Zuhören. Gleichzeitig begann er, sich für Literatur, insbesondere für das Theater, zu interessieren; und er machte erste Schreibversuche.
Schließlich beschloss er, seinen Beruf aufzugeben, um zu studieren. 1970 beendete er sein Studium und wurde Lehrer. Allerdings für nur knapp zwei Jahre, dann entschloss er sich zu einer Laufbahn als freier Schriftsteller. Seitdem hat er einige Theaterstücke veröffentlicht, von denen Educating Rita (1980) und Shirley Valentine (1986, dt. Shirley Valentine oder Die Heilige Johanna der Einbauküche) besonders erfolgreich wurden. Aufgrund des großen Erfolgs von Educating Rita verlieh die Open University RUSSELL 1983 ehrenhalber den akademischen Grad des Magister Artium (M.A.).
RUSSELL verfasst auch Drehbücher und arbeitet für das Schulfernsehen. Seine Stücke wurden international bekannt und werden heute weltweit aufgeführt. Im Jahr 2000 erschien sein erster Roman The Wrong Boy (dt. Der Fliegenfänger). RUSSELL lebt und arbeitet in seiner Heimatstadt Liverpool.

Literarisches Schaffen

RUSSELL wurde mit den drei kurzen Stücken Blind Scouse (1971/1972), die vom Leben in Liverpool handeln, in der Öffentlichkeit bekannt. Das Musical John, Paul, George, Ringo ... and Bert (1974), eine Biografie über die BEATLES, verschaffte ihm den großen Durchbruch.

Mit der Komödie Educating Rita wurde RUSSELL zum Erfolgsautor und erhielt den Londoner West End Theatre's Award for Best Comedy. Er verarbeitete in dem Zwei-Personen-Stück seine eigene Biografie:
Die Friseurin Rita möchte ihre Möglichkeiten im Leben verbessern und sie beschließt an der Abendschule Literaturkurse zu belegen. Mit Hilfe ihres Lehrers Frank lernt sie die Welt der Literatur kennen und befreit sich sowohl von ihrer Rolle als Ehefrau und Mutter als auch von ihrer einfachen Herkunft. Zwischen Frank und Rita entwickelt sich eine Liebesbeziehung, doch durch ihr Studium ändert sich Ritas Identität: Am Ende ist sie nicht mehr der Mensch, der sie vorher war und so auch nicht mehr die, in die sich Frank verliebt hat.
Die Komödie veranschaulicht die Bedeutung von Bildung und zeigt Ritas Emanzipationsbestrebungen. Da Bildung auch mehr Freiheit bedeutet, hat sie nun die Wahl eigene Entscheidungen zu treffen.
Für die Verfilmung Educating Rita (1983, dt. Rita will es endlich wissen) mit MICHAEL CAINE als Frank und JULIE WOLTERS als Rita schrieb RUSSELL das Drehbuch.

Die Emanzipation einer Frau steht auch in RUSSELLs nächsten erfolgreichen Stück im Mittelpunkt, das 1986 zum ersten Mal aufgeführt wurde: Shirley Valentine ist ein Ein-Personen-Stück, in dem eine von ihren Träumen desillusionierte englische Hausfrau von ihrem Leben erzählt. Ihr Ansprechpartner ist dabei die Küchenwand, da ihr Mann sie schon längst nicht mehr liebt und ihre Kinder aus dem Haus sind. Doch eine Griechenland-Reise, zu der sie ihre Freundin Jane überredet, ändert ihr Leben.
In der 1989 entstandenen Verfilmung Shirley Valentine (dt. Shirley Valentine - Auf Wiedersehen, mein lieber Mann) ist PAULINE COLLINS als frustrierte Hausfrau zu sehen, die sie bereits in der Londoner Theater-Inszenierung verkörpert hatte. Auch hierzu verfasste RUSSELL das Drehbuch.

In beiden Komödien schildert RUSSELL seine Charaktere mit viel Wärme und Sympathie. Auch wenn sich beide Frauen am Abgrund des Lebens sehen, so führt RUSSELL dennoch vor, dass es immer Grund für Optimismus gibt. Dabei verwendet RUSSELL keine gehobene Literatursprache sondern die Ausdrucksweise der einfachen Leute, da er deren Hoffnungen und Erwartungen in seinen Stücke darstellen möchte.

RUSSELLs Sprechstück Blood Brothers (1983, dt. Blutsbrüder) wurde als Musical inszeniert und lange am Broadway gespielt wurde. RUSSELL selbst komponierte die Musik. Im Jahr 2000 veröffentlichte er seinen ersten Roman: The Wrong Boy (dt. Der Fliegenfänger) erzählt die Geschichte eines elfjährigen Jungen, der zum Außenseiter wird und sein Leben mit Hilfe der Musikgruppe The Smiths bewältigt.

Werke (Auszug)

Breezeblock Park (1975)
One for the Road (1976)
Stags and Hens (1978), verfilmt unter dem Titel Dancin' thru the Dark (1990); Drehbuch und Musik von WILLY RUSSELL

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Englisch Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen