Brüssel, Europas heimliche Hauptstadt

Brüssel, flämisch Brussel, französisch Bruxelles, ist Haupt- und Residenzstadt Belgiens.

Zusammen mit 18 umgebenden Gemeinden bildet sie die 162 km² große gleichnamige Region.
Die Stadt liegt an der Senne und ist durch den Brüsseler Seekanal mit Antwerpen, durch kleinere Kanäle mit Charleroi verbunden.

Die eigentliche Stadt hat nur knapp 150 000, der gesamte Ballungsregion allerdings mehr als 1 Mio. Einwohner. Die Bewohner der zweisprachigen Stadt sind in ihrer Mehrzahl entweder Niederländisch sprechende Flamen oder Französisch sprechende Wallonen. Mit zwei Voll-Universitäten, drei Teil-Universitäten oder Fakultäten und mehreren Hochschulen ist Brüssel ein bedeutendes Bildungszentrum. In der Stadt befinden sich darüber hinaus mehrere Bibliotheken, Museen und Theater.
Die Region Brüssel ist auch Standort einer breit gefächerten Industrie mit mehr als einem Drittel der Industrieunternehmen des Landes. Neben Betrieben der Textil-, Metall-, Elektro- und chemischen Industrie gibt es Maschinen- und Fahrzeugfabriken sowie Hütten-, Stahl- und Walzwerke. Der innerstädtische Verkehr wird seit 1976 durch eine U-Bahn entlastet. Das schon im Mittelalter bedeutende Handelszentrum verfügt auch über einen Hafen und einen internationalen Flughafen.

Hauptstadt Europas?

Für die Stadt Brüssel haben vor allem die Bereiche Verwaltung und Dienstleistung größte Bedeutung.
Sie ist nicht nur Sitz von Regierungs- und Verwaltungsbehörden des Landes, sondern auch von zahlreichen Behörden und Institutionen internationalen Rangs. Die Zahl aller in und um Brüssel ansässigen internationalen Organisationen wird auf knapp 900 geschätzt.
Keine andere Stadt in der Europäischen Union besitzt eine solche Konzentration von europäischen Institutionen. Brüssel ist Sitz des ständigen Generalsekretariats der Beneluxländer, der EU-Kommission und der Europäischen Atomgemeinschaft EURATOM. Insbesondere seit 1960 hat auch die Zahl der an diese Behörden gebundenen Einrichtungen rapide zugenommen. Sie bieten derzeit Arbeitsplätze für mehr als 15000 Beamte und Angestellte. In unmittelbarer Nähe von Brüssel befindet sich auch das Hauptquartier der NATO. In Brüssel konzentrieren sich außerdem 75 % aller belgischen Banken.
Diese Entwicklung hat in der Stadt in den letzten Jahren zu einem immens hohen Bedarf an Büroflächen geführt und die Grundstückspreise in astronomische Höhe steigen lassen. Die Wohnbevölkerung siedelt sich deshalb immer mehr am Stadtrand an, sodass manche innerstädtischen Viertel nachts wie ausgestorben wirken.

Aus der Geschichte

Brüssel entstand Ende des 10. Jahrhunderts um eine Burg der Grafen von Löwen. Die Stadt war seit dem 12. Jahrhundert ein Zentrum der Tuchmacherei und Spitzenherstellung. Kein europäischer Fürstenhof kam ohne die berühmten Brüsseler Spitzen aus.
Durch Handwerk und Handel stieg Brüssel im Hoch- und Spätmittelalter zu einer der mächtigsten Städte Europas auf. Brüssel ist deshalb auch überaus reich an bedeutenden Bauten aus unterschiedlichen Epochen:
Am Marktplatz, dem Grande Place, der zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, stehen das spätgotische Rathaus, das Brothaus und zahlreiche prächtige Zunfthäuser. Die Galeries Saint Hubert von 1847 bilden eine der ältesten überdachten Ladenstraßen Europas. Eines der Wahrzeichen der Stadt ist der seit 1388 urkundlich erwähnte Brunnen Manneken Pis.
Die Stadt beherbergte bereits dreimal, 1897, 1910 und 1958, die Weltausstellung. Auf dem Gelände der Weltausstellung von 1958 steht das Atomium, ein modernes Wahrzeichen der Stadt.

Lexikon Share
Noten verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen