Grundaufgaben der Baustatik: Stützen

Die baustatisch wichtige Funktion des Stützens übernehmen stabförmige oder flächige Trageelemente:

  • stabförmige Trageelemente: Säulen, Pfeiler;
  • flächige Trageelemente: Wände, Rahmen.

Säulen und Pfeiler werden überwiegend auf Druck beansprucht. Die z. B. auf einer Säule ruhende Last wird durch die Säule nach abwärts geleitet. Dieser Druckspannung wirken das Fundament und der Untergrund entgegen.

Wände (Scheiben, Mauern) werden in der Regel durch eine gleichmäßig wirkende Linienlast belastet.

Ein Rahmen ergibt sich, wenn überspannende Balken und Stützen zu einer Einheit zusammengefasst werden. Bleiben beide selbstständige Elemente, spricht man von einem „Balken-Stützen-System“. Dabei werden die Balken nur auf Biegung, die Stützen nur auf Druck beansprucht. Aus einem Stück hergestellt, erhalten die Rahmen meist eine sogenannte biegesteife Ecke, und sowohl Balken als auch Stützen sind Biege- und Druckbeanspruchung ausgesetzt. Der allseitig geschlossene Rahmen vermag wesentlich höhere Lasten aufzunehmen. Mehrere aneinander gereihte Elemente in Form von Rahmengittern verringern die Belastung des Einzelelementes weiter. Ihre Anwendung erfolgt vor allem bei Hochhauskonstruktionen.

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Noten verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen