Leerlauf

Ist ein elektrischer Stromkreis mit elektrischen Quelle und Geräten oder Bauelementen an einer oder mehreren Stellen unterbrochen, so fließt in diesem Stromkreis kein Strom. Damit fließt auch durch die elektrische Quelle selbst kein Strom. Man sagt: Die elektrische Quelle befindet sich im Leerlauf. Eine entsprechende Schaltung wird als Leerlaufschaltung bezeichnet (Bild 1).

Leerlaufschaltung: Der Stromkreis ist geöffnet.

Leerlaufschaltung: Der Stromkreis ist geöffnet.

Die Spannung, die an einer elektrischen Quelle im Leerlauf gemessen wird, nennt man Leerlaufspannung (Bild 2a). Im Unterschied dazu bezeichnet man die Spannung, die an der elektrischen Quelle bei einem geschlossenen Stromkreis und damit bei Stromfluss gemessen wird, als Klemmenspannung (Bild 2b). Die Leerlaufspannung einer elektrischen Quelle ist immer größer als die Klemmenspannung.

Bei geöffnetem Stromkreis liegt an der elektrischen Quelle die Leerlaufspannung, bei geschlossenem Stromkreis liegt an der elektrischen Quelle die Klemmenspannung.

Bei geöffnetem Stromkreis liegt an der elektrischen Quelle die Leerlaufspannung, bei geschlossenem Stromkreis liegt an der elektrischen Quelle die Klemmenspannung.

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Learnattack

Gemeinsam zu besseren Noten!Kooperation mit Duden Learnattack

Lernvideos, interaktive Übungen und WhatsApp-Nachhilfe – jetzt Duden Learnattack 48 Stunden kostenlos testen.

Du wirst automatisch zu Learnattack weitergeleitet.
Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen