Zusammengesetzte Körper

Viele Körper in der Realität (z. B. Gebäude, Werkstücke) lassen sich als Summe oder Differenz geometrischer Körper wie Prismen, Zylinder, Pyramiden und Halbkugeln usw. darstellen. Das Volumen bzw. der Oberflächeninhalt zusammengesetzter Körper berechnet sich dann entsprechend als Summe oder Differenz der Volumina bzw. der Oberflächeninhalte der geometrischen Körper.

Beispiel:

Bild

Um das Volumen des Werkstücks zu berechnen, ist die Differenz aus dem Volumen des Quaders und den Volumina der zylindrischen Bohrungen zu bestimmen.

G e s u c h t : V W e r k s t ü c k G e g e b e n : Q u a d e r : a = 100 m m , b = 40 m m , c = 50 m m Z y l i n d e r : d = 32 m m , h = 40 m m L ö s u n g : V Q = a b c    V Q = 100 m m 40 m m 50 m m V Q = 200 000 m m 3 V Z = π r 2 h V Z = π ( 16 m m ) 2 40 m m V Z 32 000 m m 3         V W e r k s t ü c k = V Q 2 V Z     V W e r k s t ü c k = 200 000 m m 3 64 000 m m 3     V W e r k s t ü c k 136 000 m m 3

Antwort: Das Werkstück hat ein Volumen von etwa 136000 m m 3 bzw. 136 c m 3 .

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Mathe Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen