Beleuchtete Körper

Körper, die selbst kein Licht erzeugen sondern lediglich vom Licht anderer Lichtquellen beschienen werden, nennt man beleuchtete Körper. Das Oberflächenmaterial der weitaus meisten Körper reflektiert zumindest einen Teil des auftreffenden Lichtes. Dadurch werden die beleuchteten Körper für einen Betrachter überhaupt erst sichtbar.

Die bedeutendste Lichtquelle ist für uns die Sonne. Sie strahlt das Licht mit einer sehr großen Intensität aus, wodurch die Erdoberfläche hell beleuchtet wird. Daher wird uns auch nicht ständig bewusst, dass es sich im Grunde bei so gut wie allen Gegenständen, die man am Tage wahrnehmen kann (Bäume, Häuser, Lebewesen,...), um beleuchtet Körper handelt. Tatsächlich existieren in der Natur weitaus mehr beleuchtete Körper als Lichtquellen.

Mitunter verändern die Materialien, aus denen die beleuchteten Körper bestehen, die Eigenschaften des Lichtes, welches auf sie trifft. Dieser Umstand ist beispielsweise für die "Farbe" der nicht leuchtenden Körper von ausschlaggebender Bedeutung. Ein roter Pullover könnte zum Beispiel deshalb als rot wahrgenommen werden, weil er das Licht der anderen Farben (Wellenlängen) nicht reflektiert und daher nur der Rotanteil im reflektierten Licht zu sehen ist. Dies ist auch einer der Gründe, weshalb die Farbeigenschaften beleuchteter Körper bei völliger Dunkelheit verschwinden.

Aus großer Entfernung wirken beleuchtete Körper auf einen Beobachter wie Lichtquellen und besitzen ähnliche Eigenschaften wie Lichtquellen. Ein Beispiel dafür ist der beleuchtete Mond, den wir je nach Art der Beleuchtung in verschiedener Form sehen.
Beispielsweise darf man einen beleuchteten Körper in sehr großem Abstand in vielen Fällen als punktförmige Lichtquelle ansehen. Lenkt man mit einem Spiegel das Sonnenlicht in eine gewünschte Richtung, dann kann man den Spiegel selbst als Ausgangspunkt des Lichtes betrachten. Diese Eigenschaft der beleuchteten Körper hat schon eine Reihe von Missverständnissen in der Geschichte der Physik bewirkt. Das bekannteste ist die Verwechslung, die viele Menschen auch heute begehen, wenn sie am nächtlichen Himmelszelt die sichtbaren Planeten für Sterne halten, obwohl Planeten das Sonnenlicht lediglich reflektieren und nur die Sterne echte Lichtquellen sind. Auch der Erdmond ist keine Lichtquelle, sondern ein beleuchteter Körper, der das Licht der Sonne reflektiert.

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Physik Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen