Beobachten

Beobachten ist meist eine Erkenntnistätigkeit. Beim Beobachten werden gezielt Erscheinungen in der Natur mit Sinnesorganen wahrgenommen, um deren Eigenschaften, Merkmale, räumliche Beziehungen oder zeitlichen Abfolgen sowie Veränderungen in den Erscheinungen zu erkennen. Zum Teil werden auch technische Geräte (z. B. Fernrohre, Mikroskope, Lupen) als Hilfsmittel für die Beobachtung genutzt.
Das Beobachten ist in der Regel mit dem Beschreiben des Beobachteten verbunden.

Beispiele
Beobachte den Ablauf einer partiellen Sonnenfinsternis!
Eine solche Beobachtung ist in der Natur relativ selten zu machen. Bild 1 zeigt eine Fotomontage einer solchen Sonnenfinsternis in zeitlicher Abfolge. Die Beschreibung der Beobachtung könnte etwa folgendermaßen erfolgen:

Bei einer solchen partiellen Sonnenfinsternis fällt der Schatten des Mondes auf die Erde. Der Mond befindet sich dabei zwischen Sonne und Erde, verdeckt somit einen Teil der Sonne. Je nach der Stellung von Beobachter, Mond und Sonne zueinander sieht man nur einen Teil der Sonne. Wegen der Bewegung des Mondes bei gleichzeitiger Rotation der Erde ändert sich die Form des sichtbaren Teils der Sonne ständig.

Beobachte, was passiert, wenn man einen Bimetallstreifen erwärmt!
Die Beschreibung der Beobachtung könnte lauten:
Wenn ein Bimetallstreifen erwärmt wird, so biegt er sich nach einer Seite. Bei Abkühlung nimmt er wieder die alte Form an.

Sonnenfinsternis über Burg bei Magdeburg (Fotomontage)
Lernhelfer-App für dein Smartphone oder Tablet

Lexikon Share
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen