Stoffmenge

Das Mol ist die Stoffmenge eines Systems, dass aus ebensoviel Einzelteilchen besteht, wie Atome in 0,012 Kilogramm des Kohlenstoffnuklids C-12 enthalten sind.


Ein Mol bedeutet eine Anzahl von 6,022 136 10 23 Teilchen. In einem Mol eines beliebigen Stoffs sind also etwa 6 10 23 Teilchen enthalten.
Die Zahl ist identisch mit der AVOGADRO-Konstante.
Bei Benutzung des Mol müssen die Einzelteilchen spezifiziert sein. Es können z. B.Atome, Moleküle oder Ionen sein.
Die Stoffmenge wird vor allem in der Chemie genutzt.

Die Teilchenanzahl in einer Stoffportion ist um so größer, je größer die Stoffmenge des Stoffes ist. Der Quotient aus Teilchenanzahl und Stoffmenge ist konstant und entspricht der AVOGADRO-Konstanten.

Zwischen der Teilchenanzahl N und der Stoffmenge n gelten folgende Zusammenhänge, die auch für Berechnungen genutzt werden können:

N ~ n oder N n = konstant

N = N A n oder N n = N A oder n = N N A

n = m M oder n = V V m

Dabei bedeuten:

mMasse
Mmolare Masse
VVolumen
V m molares Volumen
NTeilchenanzahl eines Systems
N A

Avogadro-Konstante ( N A = 6,022136 10 23 mol 1 )

Die Stoffmenge ist die zentrale Größe für stöchiometrische Berechnungen. Das Stoffmengenverhältnis, in dem die Reaktanten umgesetzt werden, wird durch die Stöchiometriezahlen in der Reaktionsgleichnung angegeben.

Aus der Masse eines reinen Stoffs kann mithilfe der tabellierten molaren Masse die Stoffmenge einfach berechnet werden. Bei Gasen ermittelt man die Stoffmenge dagegen aus dem leichter messbaren Gasvolumen und dem molaren Volumen idealer Gase (V m = 22,4 l/mol).

Lexikon Share
Chemie Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft
Beliebte Artikel
alle anzeigen

Einloggen