Joanne K. Rowling

Die Autorin JOANNE KATHLEEN ROWLING wurde 1965 geboren und verbrachte ihre Kindheit als ältere von zwei Töchtern des Rolls-Royce-Managers PETER und seiner Frau ANNE im Südwesten Englands und im ländlichen Wales. Schon früh interessierte sie sich für Bücher, vor allem für die Romane von JANE AUSTEN (1775–1817). Ab 1983 studierte ROWLING an der Universität in Exeter im Südwesten Englands, wo sie die Fächer Französisch und Altphilologie zu ihren Schwerpunkten machte. Ein Jahr verbrachte sie als Teaching Assistant in Paris.

Nach dem Studium arbeitete sie als Recherche-Assistentin für Amnesty International und als Sekretärin, beide Stellen hielt sie jedoch nur für kurze Zeit inne. Zeitgleich begann sie ihre ersten Romane zu entwerfen. Die Idee für die später so erfolgreichen Harry-Potter-Romane kam ROWLING im Jahr 1990 auf einer Zugfahrt von Manchester nach London. Es dauerte dann jedoch noch etwa sieben Jahre, bis das erste Buch erschien.
Nach dem Tod ihrer Mutter verließ ROWLING 1991 England, um in Portugal Englisch zu unterrichten. Ihre Ehe mit einem portugiesischen Fernsehjournalisten hielt nicht lange und ROWLING kehrte mit ihrer kleinen Tochter nach England zurück. Dort wohnte sie zunächst bei ihrer Schwester in Edinburgh und versuchte als alleinerziehende Mutter zurechtzukommen. Eine Weile musste sie sogar Sozialhilfe beziehen. Zu dieser Zeit begann sie an ihrem ersten Harry-Potter-Roman zu schreiben, „wirklich für mich selbst“, wie sie später sagte.

1997 wurde „Harry Potter and the Philosopher's Stone“ (dt.: „Harry Potter und der Stein der Weisen") veröffentlicht, 1998 und 1999 folgten die nächsten Bände. Alle drei Bücher führten bald die Bestseller-Listen an und gewannen bedeutende Buchpreise. ROWLING wurde eine der reichsten Frauen Englands. Auch die weiteren Harry-Potter-Bücher, die in den Jahren 2000 bis 2007 erschienen, verkauften sich in vielen Ländern dermaßen erfolgreich, dass ROWLING nun sogar zu den reichsten weiblichen Schriftstellerinnen der Welt gehört.

Inzwischen wohnt sie mit ihrem zweiten Ehemann, einem schottischen Arzt, in Edinburgh. Im Januar 2005 brachte sie ihr drittes Kind zur Welt. Sie unterstützt unter anderem eine Organisation alleinerziehender Mütter und setzt sich für Kinder in aller Welt ein. Auch wurden ihre mehrere Ehrungen zuteil, wie die Ehrendoktorwürde der Universität in Exeter und eine Auszeichnung der Queen für ihre besonderen Verdienste um die Kinderliteratur.

Die Harry-Potter-Bücher

Die Reihe der Harry-Potter-Romane von ROWLING setzt sich bisher aus folgenden Büchern zusammen:

  • Harry Potter and the Philosopher's Stone (1997, dt. Harry Potter und der Stein der Weisen)
  • Harry Potter and the Chamber of Secrets (1998, dt. Harry Potter und die Kammer des Schreckens)
  • Harry Potter and the Prisoner of Azkaban (1999, dt. Harry Potter und der Gefangene von Askaban)
  • Harry Potter and the Goblet of Fire (2000, dt. Harry Potter und der Feuerkelch)
  • Harry Potter and the Order of the Phoenix (2003, dt. Harry Potter und der Orden des Phönix)
  • Harry Potter and the Half-Blood Prince (2005, dt. Harry Potter und der Halbblutprinz)
  • Harry Potter and the Deathly Hallows (2007, dt. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes)


Hauptfigur der spannend und aktionsreich erzählten Abenteuer ist der Waisenjunge Harry Potter, der über Zauberkräfte verfügt. Dabei sind Grundfragen des Lebens wie Gut und Böse zentrale Motive der gleichermaßen in realer und magischer Welt angesiedelten Geschichten.

Das Geheimnis des Erfolgs

Die Bücher wurden inzwischen in 63 Sprachen übersetzt und gehören weltweit zu den meistgelesenen (und -verkauften) Kinder- bzw. Jugendbüchern. Interessant ist dieser unglaubliche Erfolg auch in Hinsicht darauf, dass man lange Zeit über die allgemeine Lese-Unlust klagte. ROWLING bewies mit ihren Büchern über den Zauberlehrling Harry Potter nun genau das Gegenteil.

Über den unglaublichen Erfolg der Harry-Potter-Bücher auch bei Erwachsenen ist viel gerätselt worden. Wichtig für den Erfolg ist mit Sicherheit

  • die märchenhafte Anlage des Kinderabenteuers,
  • dass ganz normale Probleme wie Schule und Familie thematisiert, aber eben
  • mit fantastischen, aus Krimis und Gruselgeschichten vertrauten Elementen und Motiven versehen ist (Zauberei, böse Mächte, Heldentaten).


Nicht nur der stets zu Streichen aufgelegte Harry, auch die klare Gegenüberstellung von Gut und Böse sowie von Kinder- und Erwachsenenwelt bietet ein großes Identifikationspotenzial für junge ebenso wie für ältere Leser.
Sehr geschickt ist auch die Komponente der Zeit eingesetzt. Die Reihe ist auf sieben Bände hin angelegt: Die Handlung umfasst die sieben Jahre der Ausbildung, in denen Harry mit dem Leser und umgekehrt wächst und älter wird. Beigetragen zum Erfolg hat sicher auch die aufwändige Vermarktung, die von der cleveren Einfachheit von Harrys besonderen und damit imitierbaren Merkmalen profitiert:

  • Brille,
  • blitzförmige Narbe,
  • Umhang,
  • Zauberstab und
  • Besen.

Zuordnen lässt sich die Reihe der Harry-Potter-Romane zum Bereich der Fantasy-Literatur, in der Motive aus Märchen und Mythen fantasievoll aufgenommen und die Helden sich meist in Kämpfen zwischen Gut und Böse bewähren müssen.
Als ihr Wegbereiter gilt LEWIS CARROLLs Roman „Alice's Adventures in Wonderland“ (1865, dt.: „Alice im Wunderland“). In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts machte JOHN RONALD REUEL TOLKIENs Trilogie „The Lord of the Rings“ (dt.: „Der Herr der Ringe“) die Fantasy-Literatur populär. Inzwischen gehört sie zum produktivsten und kommerziell erfolgreichsten Literaturzweig unserer Zeit.

Die Verfilmungen

Als Kinofilme erschienen:

  • Harry Potter and the Philosopher's Stone (2000, Regie: CHRIS COLUMBUS)
  • Harry Potter and the Chamber of Secrets (2002, Regie: CHRIS COLUMBUS)
  • Harry Potter and the Prisoner of Azkaban (2004, Regie: ALFONSO CUARÓN)
  • Harry Potter and the Goblet of Fire (2005, Regie: MIKE NEWELL)
  • Harry Potter and the Order of the Phoenix (2007, Regie: DAVID YATES)
  • Harry Potter and the Half-Blood Prince (2009, Regie: DAVID YATES)
  • Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1 (2010, Regie: DAVID YATES)
  • Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 2 (2011, Regie: DAVID YATES)


ROWLING arbeitete an den Drehbüchern mit, um sicherzustellen, dass die Buchvorlage auch möglichst getreu wiedergegeben wurde. Außerdem bestand sie darauf, dass die Rollen von britischen Schauspielern gespielt werden sollten.
Die Dreharbeiten mussten schnell fortgeführt werden, denn ihre jugendlichen Darsteller durften nicht schneller erwachsen werden als Harry Potter und seine Klassenkameraden.

Stand: 2010
Dieser Text befindet sich in redaktioneller Bearbeitung.

Lexikon Share
Deutsch Note verbessern?
 

Kostenlos bei Duden Learnattack registrieren und ALLES 48 Stunden testen.

Kein Vertrag. Keine Kosten.

  • 40.000 Lern-Inhalte in Mathe, Deutsch und 7 weiteren Fächern
  • Hausaufgabenhilfe per WhatsApp
  • Original Klassenarbeiten mit Lösungen
  • Deine eigene Lern-Statistik
  • Kostenfreie Basismitgliedschaft

Einloggen